Von vorOrt.news

Die ganze Vielfalt des Sports

Spiel, Spaß und Aktionen im Würmseestadion beim Familientag kommen gut an

Familientag.jpg
Die ganze Vielfalt des Sports im Würmseestadion © TSV Tutzing

Im weiten Rund des Würmseestadions verliefen sich die Teilnehmer ein wenig. Aber an den zahlreichen dort aufgebauten Stationen war über den ganzen Tag viel los, als der TSV Tutzing am Sonntag anlässlich seines Jubiläums einen Familientag veranstaltet hat. Bei dieser Sport-, Spiel- und Spaßshow wurde sozusagen ein Überblick über die gesamte sportliche Vielfalt geliefert, die im TSV Tutzing zu haben ist. Gerade diese Möglichkeit kam gut an. Auch viele Eltern nahmen gern die Chance wahr, sich darüber zu informieren, was in den verschiedenen Abteilungen so geboten wird. Denn die meisten TSV-Mitglieder sind nur in einer oder wenigen Abteilungen aktiv. Was in den anderen Abteilungen läuft, wissen sie oft gar nicht.

Einer der Renner war eine Schussgeschwindigkeits-Messanlage

Aus allen Abteilungen des TSV Tutzing hatten sich ehrenamtliche Mitarbeiter viel Arbeit damit gemacht, ideenreiche Aktionen zu diesem Familientag beizusteuern. So ist zum Beispiel eigens ein Kletterberg aufgebaut worden. Ein Renner war auch eine Schussgeschwindigkeits-Messanlage. Natürlich gab es auch eine Hüpfburg.

Viele andere Aktionen waren bei Klein und Groß gefragt: Kinder-Disco, Torwandschießen, Slackline und Wurfspiele, Wikinger Schach, Ultimate Frisbee, Volleyball, Cornhol, Fußball-Action, Weitsprung, Tischtennis und Ballgeschicklichkeits-Aktionen.

Die Kinder erhielten Urkunden und außerdem - wenn sie gut abgeschnitten haben - Medaillen. Sogar ein spezielles Turnabzeichen konnten sie erwerben: das „Turnpapperl“.

Familientag3-Karten.jpg
Für die Kinder gab es erst Teilnehmerkarten... © TSV Tutzing
Familientag2-Medaillen.jpg
... und dann im Erfolgsfall Medaillen © TSV Tutzing
Greinwald-Roth.jpg
Gut gelaunte Gäste am Samstagabend beim TSV-Jubiläum: Tutzings Bürgermeisterin Marlene Greinwald und Landrat Karl Roth © L.G.

Fahnenweihe, eine interessante Podiumsdiskussion und der "TSV Starnberg"

Fahnenweihe2.jpg
Pfarrer Peter Brummer weihte die Fahne des TSV, die von Vorstandsmitglied Andreas Hollwich gehalten wurde © L.G.

Die Jubiläumsfeier des TSV war ein Ereignis für die ganze Gemeinde. Auch Bürgermeisterin Marlene Greinwald, mehrere Gemeinderäte und Landrat Karl Roth waren beim Festabend am Samstag anwesend, bei dem es eine Reihe von Höhepunkten gab. Landrat Roth sorgte für einen der vielen netten Momente an diesem Abend, als er versehentlich vom "TSV Starnberg" sprach. Das wurde vom Publikum fast mit einem Aufschrei quittiert, aber der Landrat umschiffte die Angelegenheit elegant mit ein paar launigen Worten. Gleich mehrmals rief er "Tutzing, Tutzing, Tutzing!" in die Halle - und alles war wieder gut.

Im Mittelpunkt des Abends stand beim Festabend auch die Weihe der eigens instand gesetzten Fahne des TSV Tutzing durch den katholischen Pfarrer Peter Brummer. Er wies darauf hin, dass die Fahne ein Gemeinschaftszeichen des Triumphs und der Siege, aber auch der Einheit und des Friedens sei.

Die Tutzinger St. Josephs-Bläser sorgten auf ansprechende Weise für die musikalische Umrahmung. Später am Abend gab es viele angeregte Gespräche. Dabei trafen zahlreiche Mitglieder aus den verschiedenen TSV-Abteilungen aufeinander, die sich sonst selten sehen. Auch mit den Gästen wie beispielsweise den Kommunalpolitikern gab es einen regen Gedankenaustausch. So gesehen war es ein echter Kommunikationsabend.

Über den Autor

vorOrt.news

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Fehler melden