Von vorOrt.news

Tutzinger Signierung noch vor Premierenlesung

Der Feldafinger Autor Guido Buettgen kommt heute in die Buchhandlung Held

B-ttgen.png

Buchserien können lesesüchtig machen. Der in Feldafing lebende Autor Guido Buettgen hat eine solche Serie kreiert: Den Start machte er 2016 mit „Champagnerblut“, zwei Jahre später folgte „Champagnertod“, und dieser Tage kam Nummer drei auf den Markt: „Champagnergrab“.

Beim Münchner Krimifestival ist am 10. Juni die Premierenlesung geplant. Aber Tutzing ist früher dran: Schon heute, am 1. April 2023, ist Guido Buettgen in der Buchhandlung Held zu Gast. Von 11 Uhr bis 12 Uhr wird er dort sein neues Buch signieren.

Alle drei im Emons-Verlag erschienenen Romane sind als „Oberbayern-Krimis“ deklariert – und sogar als „Starnberger-See-Krimis“. Beim „Champagnergrab“ steht die Region zwischen Andechs und dem Starnberger See im Mittelpunkt. Wieder ist der Protagonist der vom Hamburger Kiez nach München versetzte Kriminalrat Mad Madsen. Die Geschichte beginnt im Kloster Andechs, auf dessen Dach die inneren Organe eines Mannes entdeckt werden.

Fans von Buettgen schwärmen, sie hätten jede Zeile mit angehaltenem Atem verschlungen. Dabei machen sich wohl auch unterschiedlichste Erfahrungen des gebürtigen Mönchengladbachers bemerkbar. Er ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Werbeexperte, aber er war auch mal als Boxtrainer tätig - eine Sportart, die bereits den Hintergrund für eines seiner Werke gebildet hat. Alle möglichen Wendungen gibt es ebenso in seinen Romanen - auch diesmal.

Buettgen5.png
Tod, Blut, Grab: Die Champagner-Serie geht weiter
Anzeige
Tu-Ho-Hunger.png
ID: 5683
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem