Von vorOrt.news

Ausstellungen in Tutzing und von Tutzingern

Eine Übersicht

_______

Thomas Mann am Starnberger See

Thomas-Mann3.png

Sonderausstellung aus der Sammlung Gernot Abendt
Ortsmuseum Tutzing
Bis 25. August 2019

Vortrag über Thomas Mann am 3. August 2019

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr
Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung, Tel. 08158 / 8120 Gernot Abendt

Der Starnberger See und seine Uferorte haben den Dichter Thomas Mann (1875-1955) in vielfacher Weise inspiriert. Die Ausstellung im Tutzinger Ortsmuseum enthält zahlreiche Belege dafür, wie sehr er die Zeit in Feldafing, Tutzing oder Seeshaupt, die Begegnungen mit Dichter-Freunden wie Bruno Frank oder Emma Bonn, Spaziergänge am Seeufer oder zur Roseninsel und vor allem Segel- und Ruderfahrten auf dem See genoss. Gernot Abendt, langjähriger Gemeinderat, ehemaliger dritter Bürgermeister und Thomas-Mann-Sammler, erweist mit der Ausstellung dem von ihm verehrten Dichter und Starnberger-See-Anwohner Thomas Mann seine Reverenz.

Zu Gast im Midgardhaus

FORM und FARBE

LRA-2019-1.jpg

Ausstellung der Tutzinger Künstlergruppe KulturArt

5. bis zum 23. August 2019
Landratsamt Starnberg

Besichtigung möglich zu den Öffnungszeiten des Landratsamts:
Montag, Dienstag und Donnerstag 7.30 bis 18 Uhr
Mittwoch 7.30 bis 14 Uhr
Freitag 7.30 bis 16 Uhr

Phänomenales Chaos

Ich wollt ich wär ein Huhn

Huhn.png
Die Bilder der Vorschulkinder können noch bis zu den Sommerferien im Roncalli-Haus bewundert werden © Kinderhaus St. Joseph

Bilder von Kindern des Kinderhauses St. Josef
Zu sehen bis 6. August 2019
Roncallihaus, Kirchenstraße 10, Tutzing

Ich wollt ich wär ein Huhn! Unter diesem Motto stehen die Bilder unserer Vorschulkinder in diesem Jahr.
Ich wollt ich wär ein Huhn. Wirklich? Die wochenlange und bereichsübergreifende Bildungsarbeit zum Thema Umwelt und Schöpfung im Kindergarten machen eine eindeutige Antwort auf die Frage ziemlich schwer.
Ich wollt ich wär ein Huhn, ein Nutzhuhn vielleicht, zusammen mit anderen Legehennen in einem kleinen Hühnerstall?
Ich wollt, ich wär ein Huhn, reduziert auf einen eierproduzierenden Automaten mit kupiertem Schnabel und wunden Hühnerbeinen?
Ich wollt ich wär ein Huhn! Wohl eher nicht!
Aber die Bilder, die da unter der Anleitung von Sylvia Bürkner entstanden sind, zeigen ja auch ganz andere Hühner! Lebendig sind die, frisch und munter, farbenfroh und voll guter Laune. Glückliche Hühner, die Sonne, Licht und Regen kennen, die scharren und picken dürfen und denen man die Lebensfreude förmlich ansehen kann.
Ich wollt, ich wär ein Huhn!
Bei Rosi Bichler, unserer Kinderpflegerin der Mäusegruppe, in Monatshausen? Gerne doch!

"Blickpunkte"

Fotoausstellung-2019-1.png

Fotoausstellung der Fotogruppe Traubing
2. September bis 20. September 2019
Vernissage 2. September 2019 um 19 Uhr
Landratsamt Starnberg

Strandbadstr. 2
82329 Starnberg

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 7 bis 18 Uhr
Freitag 7 bis 16 Uhr

Ausstellung zum Wirken der Missions-Benediktinerinnen

Ausstellung9.png
© Missions-Benediktinerinnen Tutzing / Gemeinde Tutzing

"Ein Segen für Tutzing"

Sie gehören ganz selbstverständlich zu Tutzings Ortsbild: die Ordensfrauen der Missions-Benediktinerinnen. Tutzings Bürgerschaft verdankt ihnen wichtige Einrichtungen: die Namen „Benedictus-Realschule“ und „Benedictus-Krankenhaus“ erinnern noch heute an ihre Gründung durch die Ordensfrauen. Aber auch Tutzings erster Kindergarten und die „Ambulante Krankenpflege“ verdanken sich ursprünglich der Initiative und dem Engagement der Missions-Benediktinerinnen. Sie waren Pionierinnen im Gesundheits- und Bildungswesen in Zeiten, in denen kommunale, kirchliche und familiäre Hilfssysteme noch nicht ausreichend entwickelt oder überlastet waren. Die Schwestern waren „ein Segen für Tutzing“. Dem Wirken der Missions-Benediktinerinnen ist nun eine Ausstellung im Rathaus gewidmet, die nicht nur die Bedeutung der Ordensfrauen für Tutzing dokumentiert, sondern auch vom Leben und missionarischen Dienst der Schwestern weltweit berichtet. Die Ausstellung wurde von Missions-Benediktinerinnen erarbeitet und gestaltet, der historische Tutzinger Teil entstand in Kooperation mit Tutzings Kulturreferentin Brigitte Grande und Archivarin Roswitha Duensing. Eröffnet wird die Ausstellung am 5. Juni, 19.00 Uhr und ist danach bis zum 31. Oktober zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Das Begleitprogramm zur Ausstellung:

Tag der offenen Tür im Kloster, 22. September ab 14:30 Uhr, Abschluss mit der Vesper um 17:45 Uhr

Finissage mit Vortrag und Diskussion: „Freiheit und Bindung im Ordensleben“, 30. Oktober um 19:00 Uhr auf der Rathaustenne

Zum Begleitprogramm sind Interessierte herzlich eingeladen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 08158/2502-22

Weitere Informationen:
Eine „Kinderbewahranstalt“ war der Anfang

Das neue Atelier von Hildegard Mühlich in Diemendorf

Die Künstlerin lädt zur Ausstellung und zu Gesprächsbegegnungen ein
Hildegard Mühlich

Quelle Titelbild: Kinderhaus St. Joseph
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem