Von Ferdinand Goslich

Zauberflöte und Blüten am Klavier

Das „Duo Fantasia“ gibt am Sonntag ein Konzert im Roncallihaus

Utum1.jpeg
Julia Ito und Utum Yang wohnen seit Jahren in Tutzing © privat

Ein außergewöhnlicher Abend ist im Roncallihaus zu erwarten: „Eurasien“ heißt das Motto des Konzerts am kommenden Sonntag, 28. Januar. Die Pianistin Julia Ito und der Querflötist Utum Yang laden um 19.30 Uhr zu einer musikalischen Reise zwischen Europa und Asien.

Wer sie schon einmal in Tutzing gehört hat, war sicher fasziniert von ihrem schier unglaublichen Können. Die zierliche Julia entlockt dem Klavier eine fantastische Klangpalette von zarten Tönen, die wie Tropfen von Blüten perlen, bis zum mächtigen Fortissimo, als wenn der Donner grollt. In den Händen von Utum wirkt sein Instrument buchstäblich wie eine Zauberflöte, so meisterhaft beherrscht er es.

Da die beiden Künstler ihr Publikum gedanklich in weite Welten entführen, passt ihr Name vortrefflich: „Duo Fantasia“ nennen sie sich. Seit ein paar Jahren wohnen die in Düsseldorf geborene Tochter japanischer Eltern, Julia Ito, und ihr aus Südkorea stammender Ehemann Utum Yang in Tutzing und bereichern das Musikleben am Ort auf schönste Weise.

Interessante Vergleiche europäischer und asiatischer Musik

Utum4.jpeg
Julia Ito © privat

Die Zuhörer können sich schon auf ein spannendes Programm freuen, das „zwischen den Welten“ pendelt. So stellen Ito und Yang Werke europäischer Komponisten Tonschöpfungen asiatischen Ursprungs gegenüber. Daraus ergeben sich interessante Vergleiche – wie etwa gleich zu Beginn zwischen Johann Sebastian Bachs Flötensonate C-Dur BWV 1033 und der Etüde Moderato von Isang Yun (1917-1995). Oder der für uns fremd wirkende Titel „Auf der Prärie der Inneren Mongolei“ von Dai Hongwei kontrastiert mit einem Stück aus Maurice Ravels „Ma mère l’Oye“ (Meine Mutter Gans).

Auch eine Komposition von Julia Ito ist darunter, die „Arirang Fantasie“. Mit diesem Stück beschreibt Julia ihre Liebe zu dem koreanischen Volkslied Arirang.

Während ihres Studiums an der Münchner Musikhochschule hatten beide namhafte Lehrer. Julia Ito arbeitete zusammen mit der Pianistin Prof. Gitti Pirner. Und der Mentor von Utum Yang war der Flötist Prof. András Adorján.

Das Programm

Johann Sebastian Bach: Flötensonate C-Dur BWV 1033
Isang Yun (1917-1995): Etüde Moderato
Wolfgang Amadeus Mozart: Klaviersonate F-Dur KV 332
Albert Roussel: „Joueurs de flûte“ op. 27
Giulio Briccialdi : Carnevale di Venezia op. 78
Nach der Pause :
Dai Hongwei: „Auf der Prärie der Inneren Mongolei“
Maurice Ravel : „Laideronnette, Impératrice des pagodes“ aus „Ma mère l’Oye“
Claude Debussy : „Estampes“
Michio Miyagi: „Haru no Umi“ (Frühlings-Meer)
Julia Ito: “Arirang Fantasie” aus Südkorea

Konzert und Reservierung

Das Konzert findet statt im Roncallihaus, Tutzing, Kirchenstr. 10
Eintritttspreise: 20 € und 15 € (Ermäßigung)

Kartenreservierung:
Pfarrbüro St. Joseph (Kirchenstraße 10, Tel. 08158/99 33 33
Buchhandlung Held (Hauptstr. 70, Tel. 08158 / 83 88)
Tourismusbüro Tutzing (Leidlstr. 1, Tel. 258 850)
oder Abendkasse
oder www.duofantasia.de

Utum3.jpeg
Utum Yang © privat
Quelle Titelbild: privat
Über den Autor

Ferdinand Goslich

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem