Verkehr
21.9.2022
Von Martin Held

Weitere Sammelstellen für Radentscheid

Unterschriftenaktion in Tutzing - Sichere und komfortable Fahrrad-Infrastruktur gefordertDer Autor ist Tutzinger Ortssprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC)

Radentscheid.png

Für die Unterschriftensammlung zum "Radentscheid Bayern" sind in Tutzing weitere Sammelstellen zur Verfügung gestellt worden. Unterschreiben kann man mittlerweile an sechs Orten:

BioMarkt Tutzing, Hallberger Alleee 12
Radsport Dillitzer & Baumert, Hauptstraße 68
Getränkemarkt Tutzing, Traubinger Straße 10
Marie’s happy food & drinks, Greinwaldstraße 2
Spielwaren Hoyer, Kirchenstraße 5
Tourist-Information Tutzing, Leidlstraße 1

Das Ziel des Radentscheids Bayern ist die Erhöhung des Radverkehr-Anteils bis 2030 in Bayern auf 25 Prozent. Dazu soll der Sanierungsstau bei der Rad- und der Fußverkehrsinfrastruktur aufgelöst werden und eine sichere und komfortable Radinfrastruktur einschließlich überörtlicher Radverbindungen geschaffen und ausgebaut werden. In einem ersten Schritt sind dazu in Bayern mindestens 25 000 Unterschriften bis zum 31. Oktober 2022 notwendig, damit ein Volksbegehren zum vorgeschlagenen bayerischen Radgesetz beantragt werden kann.

Um der Sammlung der Unterschriften in Tutzing mit gemeinsamen Aktionen Schwung zu verleihen, ist Anfang September 2022 das Tutzinger Netzwerk Radentscheid Bayern initiiert worden. Es handelt sich schon jetzt um eine breites Bündnis. Angeschlossen haben sich die ADFC Ortsgruppe Tutzing, der BUND Naturschutz Ortsgruppe Tutzing, Die Grünen Tutzing, der Energiewendeverein, die ÖDP Tutzing, Radsport Dillitzer & Baumert, das Repair-Café Tutzing, die Seerunde, der SPD Ortsverein Tutzing, Tutzing klimaneutral 2035, Velo-Bavaria und der Weltladen Tutzing. Weitere werden dazu kommen. Daneben gibt es persönliche Unterstützer*innen.

Radentscheid3.png
© Tutzinger Netzwerk Radentscheid Bayern
Anzeige
Banner-21022.png

Critical mass am 22.September

Netzwerk-Radentscheid1.png
Aktionen des Tutzinger Netzwerks Radentscheid Bayern - zum Vergrößern bitte anklicken © Tutzinger Netzwerk Radentscheid Bayern

Am Donnerstagabend, dem 22. September hoffen wir auf gutes Wetter zu unserer critical mass. Darunter versteht man eine Radtour in einer größeren Gruppe ab 16 Personen, wie das in der Straßenverkehrsordnung als Gruppenfahrten vorgesehen ist. Weltweit ist diese Form des gemeinsamen Radelns in Städten und Gemeinden verbreitet. Treffpunkt ist das Rathaus Tutzing um 18 Uhr. Die Rückkehr am Tutzinger Rathaus ist so etwa gegen 19.15 Uhr geplant, der nächste Stammtisch in der Gaststätte "Tutzinger Keller" schließt sich an.

Das Team des Tutzinger Netzwerks besteht aus Sonja Bonneß, Martin Held und Claus Piesch (ADFC), Flora Weichmann und Tyll Gundermann (Die Grünen) sowie Günter Schorn (BUND Naturschutz). Martin Held ist der Koordinator. Kontakt: adfc-tutzing@online.de">adfc-tutzing@online.de

Radfahren ist gesund, gut für das Klima und spart fossile Energien ein. In Tutzing wird zunehmend mehr geradelt, ob mit Pedelec elektrisch unterstützt oder dem normalen Biofahrrad, mit Lastenfahrrad oder Laufrad, mit Mountainbike oder Rennrad, ob radeln im Alltag oder bei gelegentlichen Ausflügen. Das Tutzinger Netzwerk Radentscheid Bayern freut sich über alle, die den Radentscheid mit ihrer Unterschrift unterstützen und bei unseren Aktionen mitmachen.

Martin Held adfc-tutzing@online.de">adfc-tutzing@online.de

Radentscheid4.png
© Tutzinger Netzwerk Radentscheid Bayern
ID: 5171
Über den Autor

Martin Held

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem