Verkehr
12.6.2018
Von vorOrt.news

Schon wieder Unfall bei Unterzeismering

BMW gerät auf die Gegenfahrbahn und stößt mit entgegenkommendem Suzuki zusammen

Eine 71-jährige Tutzingerin ist am Montagabend gegen 19.15 Uhr zwischen Unterzeismering und Tutzing mit ihrem BMW auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Sie war in Richtung Unterzeismering unterwegs, der andere Unfallbeteiligte war ein 52-jähriger Pöckinger, der mit seinem Suzuki in Richtung Tutzing fuhr. Er versuchte noch auszuweichen, konnte aber nicht verhindern, dass sein Pkw hinten links getroffen wurde.

Dadurch kam der Suzuki ins Schleudern und rutschte von der Straße. Sowohl die Frau als auch der 11-jährige Sohn des Mannes, der bei ihm im Auto saß, kamen mit einem Schock, Kopfschmerzen und Schwindel ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von mindestens 6000 Euro. Weshalb die Frau auf die Gegenseite geraten ist, steht bisher nicht fest.

Erst vor gut drei Wochen war ebenfalls zwischen Unterzeismering und Tutzing ein Motorradfahrer von der Straße abgekommen und in eine Wiese geschleudert. Dabei hatten eine Mutter und ihr Kind viel Glück gehabt, die genau zur selben Zeit an der betreffenden Stelle auf dem Radweg unterwegs waren. Das Motorrad rutschte an ihnen vorbei - wie durch ein Wunder passierte ihnen nichts.

Unterzeismering1.jpg
Unfälle bei Unterzeismering: Feuerwehreinsatz vor gut drei Wochen, als ein Motorrad von der Straße abkam © L.G.

Fahrerflucht auf dem Parkplatz des Krankenhauses

Auf dem Parkplatz des Tutzinger Krankenhauses kam es am Montag zu einer Unfallflucht. Dort stand von morgen gegen 8.15 Uhr bis zum frühen Nachmittag um 13.15 Uhr ein Pkw der Marke Peugeot. Als die Halterin zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie einen frischen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Die Schadenshöhe wird mit etwa 1500 Euro angegeben. Da sich der Unfallverursacher unerlaubt entfernte, sucht die Polizei Starnberg Zeugen. Sie sollen sich bitte unter der Telefonnummer 08151 3640 melden.

Quelle Titelbild: L.G.
Über den Autor

vorOrt.news

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.

Kommentare

Liebe Autofahrer, es wäre schön, wenn ihr die Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten und respektieren würdet ! ,
Das ist leider die große Gefahr, wenn Geschwkindigkeitsbegrenzungen eingeführt werden, die völlig an der Realität vorbei gehen. Die 60 km/h hier sind so langsam, dass sie quasi schon zum Ignorieren aufrufen. Lasst die Leute 80 km/h fahren und sie halten sie vielleicht auch ein.
Feedback / Fehler melden