Von vorOrt.news

Sogar ein Tutzinger Leiterwagen war dabei

Beim Wiesn-Umzug gab es viele liebevolle Details - Beispiele aus verschiedenen Ländern

Wiesn-Umzug-4.jpg
Der Tutzinger Leiterwagen ist auch schon fertig © L..G.

Die Zuschauer, die am Sonntag die Münchner Straßen säumten, schwärmten immer wieder von den vielen liebevolle Details, die sie beim Wiesn-Umzug bewundern konnten. Das galt für die Tutzinger Mitwirkenden mit ihren prächtigen Trachten und den ideenreich geschmückten Fischerkahn sowie einen Leiterwagen für die Jüngsten genauso wie für die vielen anderen Teilnehmer aus zahlreichen Ländern, die eigens zum Umzug nach München gekommen waren.

Wiesn-Umzug-14.jpg
Die Tutzinger Gilde ist eine Bereicherung des Wiesn-Umzugs © L.G.

Einige besonders interessante Teilnehmer des Wiesn-Umzugs in diesem Jahr:

Wiesn-Umzug-5.jpg
Ein Fisch gehört zu den liebevoll gestalteten Details am Tutzinger Fischerkahn © L.G.

Aus der Schweiz war beispielsweise die 1909 gegründete Polizeimusik Basel dabei. Sie besteht aus rund 45 Musikern und ist das Repräsentationsorchester der Kantonspolizei Basel-Stadt. Sie spielten in historischen Uniformen, die die Basler Polizisten in den Gründerjahren getragen haben. Seit 1998 ist der gebürtige Münchner Bernhard Winter deren erfolgreicher Dirigent.

Die Alt-Passauer Goldhaubengruppe e.V. sind aus Niederbayern angereist. Die Handfertigung ihrer wertvollen Goldhauben hat etwa 350 Arbeitsstunden gedauert, die Biedermeier-Bürgertracht vervollständigt ein bodenlanges Seidenkleid, Wiener Schal, Handtasche, fingerlose weiße Handschuhe, Biedermeiersträußchen und Spitzenschirm.

Der Trachtenverein Gröden ist aus St. Christina aus dem Grödnertal in Südtirol gekommen, und zwar mit einer der schönsten Trachten des Alpenraumes. Das typische Kennzeichen der Tracht der Grödner Mädchen ist die „gherlanda spiza“, die für ihre Pracht hervorsticht.

Aus dem Ostallgäu waren die Kaiser Maximilian Ritter zu Füssen e. V. mit Fanfarenzug wieder einmal mit dabei: Kaiser Maximilian I. von Habsburg, genannt der „letzte Ritter“ in Begleitung seiner Gattin, der Kaiserin Bianca Maria Sforza, Herzogin von Mailand und römische Königin, hoch zu Ross auf „Shirehorses“, den größten Ritter-Pferden der Welt. Sie werden begleitet von Rittern mit Hofdamen in historischen Gewändern um 1500.

Der Fanfarenzug Weissenau begleitete die „Kaiser Maximilian Ritter“ bei verschiedenen historischen Veranstaltungen. Gegründet 1828, feiert die Bundesmusikkapelle Rum aus Tirol/Österreich heuer ihr 190-jähriges Bestandsjubiläum. Die Herren tragen seit 1962 die Speckbachertracht, die Damen die Wipptaler Tracht.

Der Trachtenverein D'Nordkettler Rum war ebenfalls mit dabei. Er feiert heuer sein 70 jähriges Bestehen.

Wiesn-Umzug-11.jpg
Ein Blick in das Boot © L.G.

Die Leöwey Tanz- und Trachtengruppe aus Pecs/Fünfkirchen in Ungarn ist im Jahre 1973 gegründet worden. Sie sind eine ungarndeutsche Gruppe mit ungarndeutschen Trachten.

Aus dem Tessin in Italien angereist ist die Gruppo Folkloristico di Castello Tesino an. Ihr erster öffentlicher Auftritt war im Jahr 1929, anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Umberto II am Petersplatz in Rom. Die Frauen tragen äußerst wertvolle und farbenfrohe Trachten, die die Farben der Berge und Wälder, des Wassers und des Himmels des Tessins wiederspiegeln.

Wiesn-Umzug-6.jpg
Farbenprächtig wird das Tutzinger Boot die Zuschauer verzaubern © L.G.

Der Oberländer Heimatverein Almrausch-Stamm München seit 1893 e.V. ist einer der ältesten Trachtenvereine der Stadt und feiert in diesem Jahr sein 125 jähriges Bestehen. Zum Jubiläum nehmen sie gemeinsam mit ihren Patenvereinen, „Immergrün Kolbermoor“-Bayerischer Rigi Hohenpeißenberg“- und Edelweiß Stamm Lerchenau“, am Trachten- und Schützenzug teil.

Wiesn-Umzug-8.jpg
Im Tutzinger Blumenschmuck steckt eine Menge Kreativität © L.G.
Quelle Titelbild: L.G.
Über den Autor

vorOrt.news

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Fehler melden