Von vorOrt.news

Eltern und Schule tragen „Offenen Ganztag“

Verein unterstützt neues Angebot der Tutzinger Grundschule

Zu dem vom nächsten Schuljahr 2022/2023 an in der Tutzinger Grundschule vorgesehenen „Offenen Ganztag“ hat die Gemeinde Einzelheiten bekanntgegeben. Die Kinderbetreuung soll von September dieses Jahres an für die ersten bis vierten Klassen angeboten werden, wie Bürgermeisterin Marlene Greinwald am Dienstag im Haupt-, Finanz- und Werksausschuss des Gemeinderats berichtet hat. Die Betreuung soll kostenlos, nur das Mittagessen kostenpflichtig sein. Pädagogisches Personal soll es – im Gegensatz zu einem Hort – nicht geben.

Grundschule1.jpg
Beim "Offenen Ganztag" arbeiten Grundschule und Eltern in Tutzing künftig partnerschaftlich zusammen © L.G.
Anzeige
Tuhof-Banner-2452022.png

In zwei so genannten „Langgruppen“ sollen nach dem Unterricht insgesamt bis zu 45 Kinder betreut werden, und zwar bis 16 Uhr. Außerdem soll es eine „Kurzgruppe“ bis 14 Uhr geben. Für den Offenen Ganztag stehen Räume der Schule zur Verfügung, darunter der Raum der ehemaligen BRK-Mittagsbetreuung. Aus ihr heraus hat sich ein von Eltern gegründeter Verein entwickelt, der bei diesem Konzept mit der Schule zusammenarbeitet.

Für den Offenen Ganztag gibt es eine staatliche Förderung durch die Regierung von Oberbayern. Sie beträgt für die ersten und zweiten Klassen 40 550 Euro, für die dritten und vierten KIassen 35 140 Euro und für die Kurzgruppe 12 024 Euro. Für eine Mitfinanzierung durch die Gemeinde werden 13 208 Euro bei den beiden Langgruppen und 6012 Euro bei der Kurzgruppe angesetzt.

ID: 4896
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem