Von Wasserwacht Tutzing

Kursmarathon für künftige Wasserretter

Vier Mitglieder der Tutzinger Wasserwacht in Ausbildung - Am Samstag Abschlussprüfung in Uffing

Ausbildung2.jpg
Vermisstensuche mit Bergung im Wasser

Vier engagierte Mitglieder der Wasserwacht Tutzing lassen sich aktuell zu “Wasserrettern“ ausbilden. Das ist die Mindestqualifikation im Wasserrettungsdienst. Den notfallmedizinischen Sanitäter-Teil haben sie schon Ende Juli abgeschlossen. Nun stehen Nacht-Übungs-Szenarien wie auch Fließwasserrettung und regionales Einsatztraining an.

Am vergangenen Wochenende, von Freitag bis Sonntag, leisteten die Teilnehmer einen Kursmarathon ab. Am Freitagabend durften sich die zukünftigen Wasserretter aus Tutzing bei der Nachtübung in Eching am Ammersee beweisen: bei einer Vermisstensuche im Wasser mit anschließender Rettung, Reanimation und Notfallversorgung sowie Suche und Rettung eines erschöpften Surfers auf dem See mit medizinischer Erstversorgung.

Der Samstag stand in Herrsching im Zeichen der Wassersportler: Die Rettung von Kite-Surfern und Seglern wurde geübt, ebenso die Bergung des Equipments und Aufstellen eines durchgekenterten Segelboots.

Ausbildung1.jpg
Reanimation und Notfallversorgung gehören dazu
Anzeige
Banner-21022.png

Rettungen bei starker Strömung und mit Stromschnellen sind besonders gefährlich

Ausbildung5.jpg
Teamwork: Mit gleich Gesinnten macht es auch viel Spaß

Am Sonntag waren die Teilnehmer sportlich im Lech unterwegs. Dort durften sie Erfahrungen in schnell fließendem Gewässer sammeln. Rettungen bei starker Strömung und mit Stromschnellen sind besonders gefährlich und somit auch Ausbildungsbestandteil der Wasserrettungs-Grundausbildung.

Teamwork, Kompetenz und körperliche Fitness wurden den Teilnehmern abverlangt. Allen hat es aber auch viel Spaß gemacht, mit gleich Gesinnten im Kurs aus verschiedenen Ortsgruppen der Wasserwachten Landkreis Starnberg und Landsberg zu arbeiten. Das Wetter war nicht so gnädig, aber auch Rettungen finden nicht immer bei heiterem Sonnenschein statt.

Erfolgreich und mit vielen neuen Erfahrungen stehen die vier Tutzinger nun kurz vor der Abschlussprüfung am Samstag in Uffing am Ammersee. Simon Ulrich, der technische Leiter der Tutzinger Wasserwacht, ist stolz auf die engagierten Kursteilnehmer. Die Ausbildung beansprucht doch viel Zeit und bei den aktuellen Temperaturen auch etwas Überwindung, in den nassen Neopren zu schlüpfen. Der Vorsitzende Robert Lettenbauer besuchte am Freitagabend seine Mitglieder in Eching bei der Nachtübung, um sich ein Bild von diesem Kurs und seinen Mitgliedern zu machen. Überregionale Ausbildung ist auch Netzwerken unter gleich Gesinnten, was für eine hohe Ausbildungsqualität und großes Engagement in der Wasserwacht steht.

Ausbildung4.jpg
Erfahrungen in schnell fließendem Gewässer: Übungen im Lech
ID: 5199
Über den Autor

Wasserwacht Tutzing

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comments

Danke für die Info. Beeindruckend.
Feedback / Report a problem