Von vorOrt.news

Einbrecher in Tutzing unterwegs

Diebstähle in einer Firma, in der Hausmeisterwohnung des Rathauses und auf einer Baustelle

Taschenlampe3.jpg
Suche nach Beute gibt es keineswegs nur nachts. Auf einer Tutzinger Baustelle sind am hellichten Tag wertvolle Maschinen geklaut worden. © L.G.

In Tutzing häufen sich zurzeit Diebstähle. Am vergangenen Wochenendes haben Einbrecher gleich zweimal in dieser Gemeinde zugeschlagen, wie die Polizei berichtet. Auffallend: In einem der beiden Fälle kannten sich die Täter offenbar gut aus. Sie hatten es auf eine Geldkassette abgesehen und scheinen genau gewusst zu haben, wo sie sich befindet. Klare Vorstellungen hatten anscheinend auch Langfinger, die sich vor nicht allzu langer Zeit eine Baustelle an der Tutzinger Bräuhausstraße vorgenommen haben: Sie haben teure Geräte mitgehen lassen - und das innerhalb von zwei Wochen gleich zwei Mal.

Am vorigen Wochenende waren Diebe in der Lindemannstraße und am Rathaus unterwegs. In der Lindemannstraße haben die Unbekannten ein Fenster zu den Büroräumen einer dort ansässigen Firma aufgehebelt, um so in die Innenräume zu gelangen. „Zielgerichtet“, so die Polizei, haben die Diebe eine Geldkassette aus einem Schrank entwendet. Dann sind sie wieder verschwunden. Der Wert der Beute wird mit etwa 800 Euro angegeben, zusätzlich ist ein Sachschaden von rund 400 Euro entstanden. Ebenfalls am vergangenen Wochenende haben Unbekannte die Hausmeisterwohnung im Tutzinger Rathaus aufgebrochen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde in diesem Fall nichts geklaut. Trotzdem ist ein Sachschaden von etwa 200 Euro entstanden.

Auf der Baustelle an der Bräuhausstraße scheint den Tätern der "Erfolg" ihres ersten Diebstahls so gut gefallen zu haben, dass sie ihn kurz darauf wiederholt haben. Beim ersten Mal waren sie vor drei Wochen aktiv - da haben sie Bohrmaschinen der Marke "Hilti" im Wert von 1500 Euro geklaut. Vor einer Woche tauchten sie dann wieder auf der selben Baustelle auf.- Dreist: am hellichten Tag, zwischen 12 Uhr und 15 Uhr, erbeuteten sie dort hochwertige Elektromaschinen, auch diesmal der Marke "Hilti": Winkelschleifer, Akkus und Baustrahler im Wert von rund 1200 Euro. Diebstähle auf Baustellen gibt es zurzeit immer wieder, so vor wenigen Tagen auch auf einer Baustelle in Kempfenhausen, nämlich an der dortigen Klinik am Milchberg. Dort haben die Täter Elektromaschinen, dazu gehörige Akkus und Kupferzuschnitte im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Das Werkzeug war in einer versperrten Holzkiste verwahrt, die die Täter mit Gewalt aufgebrochen haben. Einen Teil der potenziellen Beute haben sie am Tatort zurück gelassen - möglicherweise haben nur ganz bestimmte Geräte ihren Vorstellungen entsprochen.

Anzeige
Tuhof-Banner-2452022.png
ID: 4386
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem