Von Lorenz Goslich

Zwischen Soko Wismar und Traubing

Der Schauspieler Michael Fleddermann schwärmt von seinem Theater-Ensemble: "Sehr gute Typen"

Fleddermann-Michael1.jpg
Zum fünften Mal ist Michael Fleddermann Regisseur der Traubinger Theatergruppe

Am heutigen Freitag ist Premiere im Buttlerhof: Die Theatergruppe Traubing führt das Stück „Der Pantoffelheld“ von Wilfried Reinehr auf. Sechs Aufführungen finden insgesamt statt – drei an diesem und drei am nächsten Wochenende. Bereits zum fünften Mal ist der Schauspieler Michael Fleddermann in Traubing der Regisseur. Sogar neun Mal hatte er zuvor in der Gemeinde Pöcking, aus der seine Frau stammt, Theateraufführungen inszeniert. „Dann habe ich immer mehr Kinder bekommen und wollte eigentlich aufhören“, erzählt der dreifache Vater schmunzelnd.

In seinem „normalen“ Job hatte er ohnehin genug zu tun. Der gebürtige Starnberger, der zunächst eine Banklehre absolviert hatte, ist schon in vielen Fernsehserien aufgetreten: Marienhof, Sturm der Liebe, Soko 5113, Forsthaus Falkenau, Rosenheim-Cops, Der Alte, Soko Kitzbühel. Und natürlich als Bodo Wagner in der Sitcom „Kalle kocht“ bei RTL.

Aber dann kam eine Anfrage aus Traubing. Einmal, meinte er, könne er es ja machen. Daraus sind mittlerweile fünf Inszenierungen geworden, und ans Aufhören scheint Fleddermann nicht zu denken. Fürs nächste Jahr plant er jedenfalls schon.

Zur Arbeit mit Laien fühlt sich der 48-Jährige ganz offensichtlich hingezogen. Auch das Historienschauspiel bei der Tutzinger Fischerhochzeit hat er vor zwei Jahren erfolgreich geleitet. Dabei ist er als Profischauspieler gut beschäftigt. Gerade ist er bei Dreharbeiten für die ZDF-Serie „Soko Wismar“ dabei, er ist viel auf Tourneen unterwegs, er arbeitet auch als Lyriker, und ganz aktuell sind Castings für zwei große Serien, eine für die ARD und eine für Netflix, die er beide noch nicht nennen will - das soll man vorab nicht tun, und ein bisserl Aberglaube darf schon sein.

Klare Linie bei der Stückauswahl: "Die Leute wollen unterhalten werden"

Fleddermann-Michael2.jpg
Der Schauspieler ist begeistert von seinem Traubinger Ensemble

Fleddermann macht es sichtlich Spaß, mit Laienschauspielern zu arbeiten. In der Schauspielschule, erzählt er, lerne man die wichtigen Grundlagen immer und immer wieder, so zum Beispiel die immer gleiche Reproduktion eines Textes. Laien haben so eine Ausbildung natürlich nicht absolviert. Umso mehr fühlt er sich als Profi bei ihnen gefordert. Es gefällt ihm, „sie an der langen Leine laufen zu lassen“, ihnen Tipps fürs Lernen zu geben, ihnen zu zeigen, wie man Emotion ins Spiel bringt, wie man sich richtig hinstellt, wie man auf der Bühne präsent ist.

Was dabei in Traubing herauskommt, begeistert ihn. „Die haben einen Quantensprung gemacht“, schwärmt er über sein Traubinger Ensemble. „Sehr gute Typen“ seien dabei. Einigen von ihnen würde er in der Schauspielerei durchaus noch mehr zutrauen. Nachwuchsmangel scheint es bei der Traubinger Theatergruppe nicht zu geben. Ein paar Jüngere zeigen derzeit Interesse, die für Verstärkung bei der Aufführung im nächsten Jahr sorgen sollen. Auch einige aus Fleddermanns Familie lockt die Bühne. Seine Tochter Antonia wirkt bei der neuen Aufführung in Traubing mit, sein Sohn Elias war kürzlich im Tutzinger Gymnasium bei der Aufführung von Brechts Drama „Trommeln in der Nacht“ dabei.

Eine seiner Stärken sieht Fleddermann darin, dass er Rollen „typgerecht“ besetzen kann. Da gibt’s keinen Widerspruch, das entscheidet der Regisseur. Auch das Stück hat er in diesem Jahr allein ausgesucht. „Aber ich lasse immer zwei oder drei andere gegenlesen“, sagt er. In Traubing gebe es Leute mit sehr gutem Gespür. Was für Stücke sich für solche Aufführungen am besten eignen, dazu hat Fleddermann eine klare Meinung: „Die Leute wollen unterhalten werden, sie wollen einfach lachen.“ Der "Pantoffelheld" wird da wohl nichts zu wünschen übrig lassen.

Die Bilder hat uns freundlicherweise Michael Fleddermann zur Verfügung gestellt.

Mehr zur Aufführung der Theatergruppe Traubing:
"Pantoffelheld" gewinnt Herzen der Zuschauer

Über den Autor
Lorenz4.jpg

Lorenz Goslich

Wirtschafts- und Lokaljournalist. Schreibt für diverse Medien und liebt seinen Heimatort Tutzing.

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Fehler melden