Von vorOrt.news

Druck-Leidenschaft im Fünfseen-Businesspark

Julia Reich präsentiert am heutigen Freitag in ihrer Tutzinger Werkstatt die ganze Bandbreite der Druckkunst

Druckkunst7.png
"Max Twister": Ein Linolschnitt von Julia Reich

„Ich möchte Sie mit meiner Leidenschaft fürs Drucken anstecken“, sagt Julia Reich. Am heutigen Freitag, dem 15. März und morgen, am Samstag, dem 16. März beteiligt sich die Tutzingerin am "Tag der Druckkunst"- wie bundesweit mehr als 240 andere Künstler, Druckwerkstätten, Museen und Galerien.

Julia Reich öffnet ihre Druckwerkstatt im Tutzinger „Fünfseen-Businesspark“ an der Ziegeleistraße, um über verschiedene Drucktechniken zu informieren: Holz- und Linolschnitt, Radierung und experimentelle Drucktechniken, aber auch die Kombination von Hoch- und Tiefdruck. Mit einer kleinen begleitenden Ausstellung zeigt sie die ganze Bandbreite der Druckgraphik, einschließlich Beispielen aus Lithographie, Siebdruck, Schablonendruck, Monotypie und Handsatz/Buchdruck, jeweils mit informativen Erklärungen auf Schautafeln.

Der „Tag der Druckkunst“ soll unter anderem Aufschlüsse darüber vermiteln, welchen Stellenwert Druckkunst heute in einer digitalisierten Gesellschaft noch hat. Künstlerische Drucktechniken sind seit einem Jahr offiziell als „Immaterielles Kulturerbe“ anerkannt, ausgezeichnet von der Deutschen UNESCO-Kommission. „Dieses Kulturerbe ist wirklich lebendig“, kommentiert Projektleiterin Annemarie Helmer-Heichele angesichts der mehr als 240 Veranstalter, die sich mit vielen Aktivitäten beteiligen.

Im Landkreis Starnberg wirkt außer der Tutzingerin Julia Reich auch Veronika Flesch aus Starnberg mit. Sie präsentiert in ihrer Druckwerkstatt die Hayter-Drucktechnik, eine experimentelle Variante der Farbradierung, bei der Hochdruck und Tiefdruck miteinander zu farbstarken Ergebnissen kombiniert werden. Sie erlernte von Stanley William Hayter in dessen Pariser Atelier seine Technik des „simultaneous colour printing“. Seit Gründung ihres Starnberger „Atelier 4“ für Hayter-Drucktechnik im Jahr 1986 verbreitet und unterrichtet sie diese Technik in Workshops, Vorträgen und Druckvorführungen und gründete 1989 zudem die Künstlergruppe und den Kunstverein ha4.

Julia Reich, Tutzing: Alles druckt! Hochdruck, Tiefdruck, Varianten

Druckkunst6.png

Ausstellung und Besichtigung der Druckwerkstatt
Freitag, 15. März und Samstag, 16. März jeweils von 14 bis 19 Uhr
Werk Tutzing, Ziegeleistr. 12, im „Fünfseen-Businesspark“ (dort der Beschilderung folgen), 82327 Tutzing.

Druckvorführungen:
Freitag, 15. März 2019
15 Uhr Hochdruck
17 Uhr Tiefdruck

Zu den Druckvorführungen wird aus Platzgründen um Anmeldung per E-Mail gebeten: [email protected]

Veronika Flesch, Starnberg: Die Farbradierung in Hayter-Drucktechnik

Druckkunst5-Veronika-lesch-Feuerfluss-Farbradierung2016.png
"Feuerfluss": Eine Farbradierung von Veronika Lesch

Druckvorführung
Freitag, 15. März 2019, 15 Uhr bis 18.30 Uhr
Nach einer kurzen Einführung können die Besucher live miterleben, wie ein farbkräftiger Unikatdruck entsteht.

Symposium
Samstag, 16. März 2019, 15 Uhr bis 18.30 Uhr
Vortrag von Veronika Flesch über die experimentellen Möglichkeiten der Hayter-Drucktechnik mit anschließender Diskussion.
Atelier 4, Schiffhüttenweg 4, 82319 Starnberg

Aus Platzgründen ist zu beiden Veranstaltungen eine Anmeldung per E-Mail unter [email protected] erforderlich.

Buchheim-Museum: Dix & Pechstein - der Erste Weltkrieg in Bildern

Zusatzveranstaltung im Buchheim Museum der Phantasie, Bernried:
Sonntag, 17. März 2019 um 15.30 Uhr
Sonderführung mit Julia Reich anlässlich des bundesweiten Tages der Druckkunst

Zum bundesweiten Tag der Druckkunst beteiligt sich das Buchheim Museum mit einer Sonderführung durch die Ausstellung "Dix & Pechstein - der. Erste Weltkrieg in Bildern". In der Ausstellung ist der komplette Radierzyklus "Der Krieg" von Otto Dix zu sehen, der bei seinem Erscheinen 1924 für großes Aufsehen sorgte. Die Künstlerin Julia Reich erklärt anhand ausgewählter Beispiele die verschiedenen Techniken der Radierung von Kaltnadel bis Aquatinta, und wie sie Dix bildnerisch einsetzte.

Mehr Info zu dieser Veranstaltung:
https://www.buchheimmuseum.de/aktuell/2018/erster-weltkrieg-dix-pechstein.php
und
www.julia-reich.de

Über den Autor

vorOrt.news

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Fehler melden