Von vorOrt.news

Von der Textstube in die Bücherei

Viel Abwechslung verspricht bei der Kulturnacht eine Lesung in der Bücherei des Rathauses: Sieben Damen stellen dort ganz verschiedene Texte vor.

Sieben Damen sind mit von der Partie. Drei von ihnen sind Mitglieder der „Textstube Tutzing“, einer Schreibwerkstatt, die die in Tutzing lebende Schriftstellerin Rosemarie Benke-Bursian leitet: Christa Dannenberg, Anja Eckmüller und Gisela Westenkirchner. Außerdem gesellen sich Gabriele Berding, Maria Koch und Monika Zistl und Rosemarie Benke-Bursian selbst hinzu.

Sie alle haben ganz unterschiedliche Ansätze. Erfahrene Autorinnen sind ebenso dabei wie solche, die zum ersten Mal eine Lesung abhalten.

Entstanden ist die Idee in der Gruppe „KulturArt am See“. Deren Organsatorin Ilse Reiher hat Rosemarie Benke-Bursian gefragt, ob sie sich vorstellen könne, und die Schriftstellerin hat sofort mitgemacht. Die studierte Biologin selbst verfügt über ein breites Spektrum - als Autorin von Sach- und Kinderbüchern, Gedichten und Kurzgeschichten, als Wissenschaftsjournalistin und als Mitglied bei den „Mörderischen Schwestern“, deren Pressesprecherin sie ist.

Die Lesung unter dem Titel „heiter, besinnlich, spannend“ findet von 18 bis 20 Uhr in der Bücherei des Rathauses statt.

Benke-Bursian.jpg
Sorgt für breites Lesespektrum: Rosemarie Benke-Bursian © L.G.
Anzeige
Tuhof-Banner-2452022.png
Quelle Titelbild: L.G.
ID: 45
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem