Von Helene von Rechenberg

Zwei Orgeln für eine Kirche

Abwechselnd und gemeinsam beim Benefizkonzert für die Renovierung von St. Peter und Paul

St.Peter-u-Paul1.jpg
Noch vor ihrer Renovierung: die alte Kirche Peter und Paul © Pfarrei St. Joseph

Wer schätzt sie nicht, die alte Tutzinger Kirche Peter und Paul? Bis vor 100 Jahren war sie das geistige Zentrum des damals noch kleinen Ortes Tutzing, bis dann eine neue, größere Kirche für Tutzing unumgänglich wurde. 1929 wurde die Pfarrkirche St. Joseph fertiggestellt. Seitdem finden in der Alten Kirche Peter und Paul nunmehr kleinere Gottesdienste statt. Vor allem wegen ihrer reizvollen Lage direkt am See werden dort - in „normalen“ Zeiten - unzählige Hochzeiten und Taufen gefeiert. Doch nun droht sie förmlich auseinanderzubrechen.

Eine kostspielige Renovierung soll das Kirchlein retten, damit es weiterhin die Tutzinger und seine Gäste erfreuen kann. Die Hälfte der Renovierungskosten - insgesamt etwa 650 000 Euro - soll die Pfarrgemeinde St. Joseph alleine stemmen. Um sie zu unterstützen, bietet die Kirchenmusikerin Helene von Rechenberg zwei Benefizkonzerte in der Pfarrkirche St. Joseph an. Kulturveranstaltungen sind ja wieder erlaubt.

Das erste Benefizkonzert hat am Sonntag in der Pfarrkirche St. Joseph stattgefunden. Dabei erklangen beide Orgeln - die große Sandtner-Orgel und die kleine Truhenorgel der Firma Heiß - abwechselnd oder auch gemeinsam. Unterstützt wurde Helene von Rechenberg vom Kirchenmusiker und Organisten der Augsburger Moritzkirche, Stefan Saule. Es werden Werke von G.F. Händel, L. Cherubini und W.A. Mozart u.a. zu Gehör gebracht.

Das zweite Benefizkonzert mit zwei Trompeten und Orgel wird am 27. Juni 2021 um 19 Uhr stattfinden. Der Eintritt ist frei – um großzügige Spenden zur Erhaltung der Alten Kirche Peter und Paul wird gebeten.

Peter-und-Paul2.jpg
© L.G.
Anzeige
Folie1.png
Über den Autor

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem