Von vorOrt.news

Der richtige Stil für Haus und Garten

Rolands ausgefallenes Konzept mitten in Tutzing - Internationale Warenvielfalt

Jubila-um24.jpg
Roland, wie ihn viele Tutzinger kennen

Roland nennen ihn alle. Anders mag er es gar nicht. In seinem Geschäft an der Tutzinger Greinwaldstraße, dessen zehnjähriges Bestehen der Unternehmer am Samstag gefeiert hat, signalisieren schon die gebräuchlichen Vornamen, was das ganze Sortiment zu beherrschen scheint: Das Persönliche steht im Vordergrund - hier ist nichts Standard. Schon die Geschäftsbezeichnung wirkt wie ein Programm: „Beautiful home & garden“. Schönes Heim, schöner Garten - das klingt nach Wohlfühlatmosphäre. Aber von der Stange gibt es so etwas nicht, das wissen Roland und seine Mitarbeiter Gundi, Caro, Hertha, Marita, Katharina und Roman, mit dem er verheiratet ist.

Den richtigen Stil für Haus und Garten zu finden, ist eine Kunst - und das ist in der Regel etwas sehr Individuelles. Oft wächst die Ausstattung erst mit der Zeit, und genauso war es auch in Rolands Geschäft. Es lohnt sich, die Blicke durch seinen Laden schweifen zu lassen, der voller Ideen steckt. Immer mehr ganz unterschiedliche Angebote haben sich mit der Zeit hinzugesellt. Sie verbinden sich nun zu einem bemerkenswert abwechslungsreichen Sortiment.

Jubila-um25.png
Es lohnt sich, die Blicke durch den Laden schweifen zu lassen

Internationale Warenvielfalt mitten in Tutzing

Jubila-um15.jpg
Prächtige Blumensträuße werden liebevoll zusammengestellt

Blumen, mit denen alles angefangen hat, machen zwar nach wie vor mit rund 70 Prozent den Löwenanteil aus. Doch Roland, gelernter Florist und Zierpflanzengärtner, hat um sie herum eine Warenvielfalt aufgebaut, die in dieser Form wohl weithin einmalig sein dürfte. Neben Schnittblumen, Sträußen, Gestecken, Zimmer-, Beet- und Balkonpflanzen gibt es außergewöhnliche, den aktuellen Trends entsprechende Wohnaccessoires wie Sessel, Couches und Regale, Raumdüfte, Kerzen, Geschenke, Geschirr, Heimtextilien und sogar mehr als 100 verschiedene Teesorten.

Die betreffenden Anbieter hat sich Roland genau ausgesucht. So sind im Lauf der Zeit Partnerschaften mit etlichen spezialisierten Unternehmen dazu gekommen, die er nach dem Prinzip „Shop in Shop“ mitten in Tutzing präsentiert. Die meisten stammen aus Holland, Dänemark, Belgien und Deutschland. Da spannt sich der Bogen von dänischem Broste-Design über italienische Raumdüfte von Millefiori bis zu hochwertigen Pflanzkübeln von Pottery Pots aus den Niederlanden, von Kaheku-Wohndekorationen aus Deutschland über Duftkerzen von Yankee Candle aus den USA bis zu mundgeblasenem Glas aus der holländischen Manufaktur DutZ. Das Thema Raumdüfte wird bei Roland sehr groß geschrieben, deshalb hat er auch die sehr hochwertigen Firmen wie Baobab und Locherber Milano mit ins Programm genommen.

Jubila-um26.png
Eine bunte Warenvielfalt "Shop in Shop"

Wie es zu dem einzigartigen Angebotsspektrum kam

Jubila-um13.jpg
Ausgewählte Produkte aus etlichen Ländern stehen nebeneinander

Dass gerade Tutzing der Standort für dieses einzigartige Angebotsspektrum geworden ist, war nicht unbedingt von vornherein klar. Roland ist in Unterschleißheim aufgewachsen, nach der Schulzeit hat er in Germering gelebt. Ende der 1990er Jahre hat er seinen Zivildienst in der Tutzinger Tabaluga-Kinderstiftung abgeleistet, und er ist in dieser Gemeinde geblieben. Seine Gärtnerlehre hat er einst bei Pflanzen-Kölle in München absolviert. Drei Jahre hat er in der Tutzinger Gärtnerei Lorenz gearbeitet. Er hat diese Zeit bestens in Erinnerung. Bei der Inhaberin Gertrud Lorenz habe er viel gelernt. „Sie hat mich machen lassen“ erzählt er, „ich war das Mädchen für alles.“ Auch an Wochenenden war er oft in den Gewächshäusern. „Es war eine tolle Zeit“, schwärmt er.

Dann folgten Etappen im Tutzinger Geschäft Blumen-Liesl und in Starnberg beim Branchenkollegen Goldmann und Weigert. Für ein halbes Jahr besuchte Roland seinen nach Spanien ausgewanderten Bruder. In die Selbstständigkeit hat er sich dann nach und nach vorangetastet. Fünf Jahre lang hat er in verschiedenen leer stehenden Geschäften in Tutzing, zuletzt in der Marienstraße immer nur im Winter ein spezielles weihnachtliches Sortiment zusammengestellt, mit dem er bei vielen Tutzingern gut ankam.

Schließlich wagte er sich weiter oben in der Greinwaldstraße an seinen ersten „richtigen“ Laden. Das ist jetzt zehn Jahre her. Der wurde aber für die schon damals wachsenden Angebote bald zu klein. Als sich dann im Pischetsrieder-Haus, weiter unten in der Greinwaldstraße, die Chance für ein größeres Geschäft bot, griff er zu. Mit kompetenten Mitarbeitern schritt der Aufbau voran. Gundi, die in Wangen wohnt, ist schon lange dabei, sie kam nach zwei Jahren dazu. Wenn er von seinem Team spricht, merkt man Roland an, wie zufrieden er mit allen ist.

Jubila-um29.png
Details für viel Stil: "Man kann mit kleinen Sachen große Effekte erzielen"

Was tun, wenn Pflanzen nicht gedeihen wie gewünscht?

Jubila-um14.jpg
An Ideen mangelt es Rolands Team nie

Aus seinen mittlerweile langjährigen Erfahrungen weiß Roland, dass Ideen und Wünsche das eine sind, ihre Realisierung aber etwas ganz anderes. „Ich habe mich zu einem leidenschaftlichen Indoor-Gestalter entwickelt“, sagt er. Wenn jemand im Laden ein wenig erzählt, was ihm oder ihr vorschwebt, ist oft noch viel Unsicherheit zu spüren. Aber Roland hat dann häufig schon „ein Bild im Kopf, was passen könnte“. Das geht dann nicht selten auch schon „ein bisschen in Richtung Einrichtung“. Er ist überzeugt: „Man kann mit kleinen Sachen große Effekte erzielen.“

Ähnlich ist es bei Veranstaltungen. Bei Hochzeiten, Geburtstagen, Hoteldekorationen oder Trauerfloristik ist immer viel Einfühlungsvermögen gefragt. Auch der Lauf der Jahreszeiten spielt dabei eine große Rolle. Natürlich unterstützen Roland und seine Mitarbeiter ihre Kunden auch daheim, wenn sie es wünschen, bei der Gestaltung. Bei Bedarf liefern sie die Waren, bepflanzen Tröge, helfen in vieler Hinsicht.

Wenn die Pflanzen nicht so gedeihen wie gewünscht, wenn Schädlinge oder andere Probleme auftauchen, wissen sie meist schnell, woran es liegt. Ein Patentrezept gibt es kaum - die Gründe können ganz unterschiedlich sein. Deshalb müssen sie zunächst Näheres erfahren. Mal bekommen die Pflanzen zu viel, mal zu wenig Wasser, mal erhalten sie zu viel, mal zu wenig Sonne, mal werden sie zu viel, mal zu wenig geschnitten. Manchmal stehen sie einfach an der falschen Stelle. Auch zum Thema Pflanzenschutzmittel gibt es viel zu sagen. Man sollte einfach fragen, sagt er: „Was ich weiß, gebe ich weiter.“

Jubila-um27.png
Von Blumen zur leidenschaftlichen Indoor-Gestaltung
Jubila-um28.png
Die Vielfalt prägt auch die Jubiläumsfeier © Fotos: L.G.

Hier gibt's weitere Infos und auch einen virtuellen Rundgang durch das Geschäft:
http://www.blumentutzing.de/

Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comments

Gratulation - alles Gute und weiterhin viel Erfolg für die nächsten Dekaden -
ein Genuss für alle Sinne - ob Blumen, Tee oder Kerzen, all das erfreut die Herzen,
Roland und sein Team machen unsere Träume wahr, jede/r findet etwas - das ist wunderbar
vielen Dank, bleibt gesund und munter, mit guter Laune und Humor, so stellen wir Kunden uns das vor.
Feedback / Report a problem