Von vorOrt.news

„Wir führen alles genauso fort wie bisher“

Aus Café Höflinger wird Café Erin – Lange Tradition an der Hauptstraße

Cafe--Erin5.jpg
Bekannt und beliebt in Tutzing: Ümüt und Reyhan Erin © RE

Vielen Tutzingern ist es schon aufgefallen: „Café Erin“ steht seit ein paar Tagen an dem bekannten Café in der Hauptstraße neben dem Guggerhof. Der bisherige Name „Café Höflinger“ ist verschwunden. Geändert hat sich aber nur der Name, bekräftigt Inhaber Ümüt Erin, der dieses Café bereits seit 13 Jahren betreibt und in dieser Zeit gemeinsam mit seiner Frau Reyhan bei vielen Tutzingern einen guten Ruf erworben hat.

„Wir führen alles genauso fort wie bisher“, betont Erin, „das Café zieht nicht um.“ Der Namenswechsel hat damit zu tun, dass die Firma Höflinger die Gilchinger Bäckerei Reis übernommen hat und damit auch deren Tutzinger Filiale in der Marienstraße, die nun den Namen Höflinger erhalten hat.

Das Café an der Hauptstraße hat in Tutzing eine lange Tradition. Gegründet und über zwei Generationen geführt hat es die Familie Hofmair, dann folgte die Familie Clement. Seit dem Jahr 2005 ist Ümüt Erin der Betreiber. Das Café zieht nicht um, betont Ümüt Erin. Alles bleibe, wie es ist.

Seit Ostern dieses Jahres betreibt Erin übrigens auch den Kiosk im Tutzinger Gymnasium - zur allgemeinen Zufriedenheit von Schülern und Lehrern, wie dort bestätigt wird.

Weitere Informationen:
Tutzings ältestes Café weiter bei Familie Erin

Quelle Titelbild: RE
Über den Autor

vorOrt.news

Kommentar hinzufügen

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Fehler melden