Gemeindeleben
17.4.2021
Von vorOrt.news

Der Engel von Tutzing

Schwester Josefa wird in diesem Jahr 100 - wie „ihre“ Ambulante Krankenpflege

Josefa2.png
Schwester Josefa, wie sie fast jeder in Tutzing kennt

Kann das Zufall sein? 100 Jahr werden in diesem Jahr die Ambulante Krankenpflege - und auch Schwester Josefa Knab. Sie war und ist für viele Menschen dieser Gemeinde „der Engel von Tutzing“ - und gewissermaßen die Ambulante Krankenpflege in Person.

Sie gehörte einfach immer fest dazu, wie sie unermüdlich auf den Straßen unterwegs war, um den Menschen zu helfen - mit dem Fahrrad, einem Moped oder ihrem bekannten VW-Käfer. Von 1949 an leitete sie die Ambulante Krankenpflege, bis ihr 1980 Schwester Gertrud Banz folgte, 1991 Schwester Maria Birgit Baur und 1996 Armin Heil.

Seit 75 Jahren lebt Schwester Josefa in Tutzing. Auch die Schule, die Turnhalle und die Krankenhauskapelle hat sie betreut.

„Es ging mir immer gut“, sagte sie einmal, „ich hatte eine sehr ausgefüllte und sehr gute Zeit.“ Sie fühle sich sehr getragen von der klösterlichen Gemeinde. Auch in der Zeit ihres Außendienstes und ihres Krankenhausdienstes sei sie immer sehr unterstützt worden: „Ich danke allen Schwestern und der ganzen Gemeinde Tutzing, die mir alle geholfen haben.“

Josefa.jpg
Stolz war Schwester Josefa auf ihren Käfer, nachdem sie zuvor meist mit dem Rad oder einem Moped unterwegs gewesen war © Fotos: Missionsbenediktinerinnen Tutzing
Folie1.png
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comments

...Glückwunsch - eine Institution in Tutzing - hab sie als kleines Kind schon immer bewundert ;)
Feedback / Report a problem