Gemeindeleben
28.11.2021
Von vorOrt.news

Vorsicht prägt vorweihnachtliche Stimmung

Lions-Club setzt soziale Projekte fort - Mitglieder ersetzen Corona-Ausfälle

Weihnachten-2021-4.jpg
Beleuchtete Enten, wachsame Löwen, drüben die Lichter des Ostufers: Beim Midgardhaus zeigt sich der Starnberger See derzeit von einer besonderen Seite © L.G.

Leise rieselt der Schnee in diesen Tagen in Tutzing. Eigentlich hätte am vergangenen Wochenende der Adventsmarkt beim Rathaus stattfinden sollen, aber wie so Vieles ist er Corona zum Opfer gefallen. Beim Tutzinger Midgardhaus hat der dort organisierte "Winterzauber" aber immer wieder Menschen angelockt. Von einem Andrang wie früher bei den Weihnachtsmärkten konnte zwar keine Rede sein, doch so gut es ging, unter Einhaltung der Regeln und mit Vorsichtsmaßnahmen, gab es so etwas wie vorweihnachtliche Stimmung. Hütten sind trotz allem aufgebaut, Advents- und Weihnachtsschmuck rundherum sorgte am Wochenende für besinnliche Stimmung. Auf dem Rondell vor dem Midgardhaus fand von Freitag bis Sonntag ein Christbaumverkauf statt. Auch sonst waren ein paar Attraktionen geboten. Aber es ging ruhig und gemächlich zu. Ganz gelassen wirkten bei Dunkelheit sogar ein paar Enten direkt vor den beiden gusseisernen Löwen im Wasser - angestrahlt von einer Beleuchtung, die den Starnberger See an dieser Stelle nachts in geheimnisvolles Licht taucht. Den Enten schien es zu gefallen. Am Ausschank gab es Glühwein, Flammkuchen, Currywurst und Zwiebelkuchen, an nett hergerichteten Tischen brannten wärmende Feuer. Kinder suchten voller Begeisterung eigens aufgestellte "Weihnachtswichtl". Wenn sie sie gefunden hatten, konnten sie eine Karte selbst abstempeln, und wenn sie vier Stempel vorlegen konnten, bekamen sie bei einer sehr freundlichen jungen Dame am Ausschank eine Überraschung.

Spenden der Mitglieder ermöglichen höhere Ausgaben für soziale Projekte als 2020

Weihnachten-2021-2.jpg
Buntes Treiben herrscht Corona-bedingt nur sehr eingeschränkt - aber farbenfroh geht's rund ums Midgardhaus dennoch zu © L.G.

Um wenigstens nicht alles ausfallen zu lassen, haben der Lions Club Starnberger See Ludwig II. und Alexander Urban, der Wirt des Midgardhauses, das alles organisiert, soweit es trotz der strengeren Pandemie-Regeln möglich war. Die Bäume, die von der Baumschule Oberhaching stammten, hat die Donner & Reuschel Bank spendiert. Nach Haus bringen mussten die Käufer die Bäume allerdings selbst. Das THW, das dies früher übernommen hat, darf derzeit nur noch im Katastrophenfall ausrücken.

Die Einnahmen aus dem Christbaumverkauf fließen „vom ersten bis zum letzten Cent“ in die sozialen Projekte des Lions-Clubs, versichert dessen Gründungspräsident Michael Behrens, der auch Projektleiter dieser Weihnachtsaktion ist. Der Club unterstützt in diesem Jahr lokale, nationale und internationale Projekte mit mehr als 40 000 Euro. Dabei helfen Einnahmen aus einem Golfturnier und aus dem Weihnachtsverkauf am Midgardhaus, aber wegen Corona fehlt dennoch Geld. Deshalb haben die Mitglieder kräftig gespendet und so ermöglicht, dass für die sozialen Projekte sogar mehr ausgegeben kann als im vorigen Jahr.

Anzeige
Folie1.png

Weihnachtspakete für Tutzinger Familien

Weihnachten-2021-6.jpg
Wo im Sommer der Biergarten Menschen anlockt, verbreiten derzeit Feuer an ein paar einladenden Tischen wohlige Wärme © L.G.

„Wir freuen uns sehr, dass uns Alexander Urban unterstützt“, sagt Dr. Wolfgang Behrens-Ramberg, der Schatzmeister des Lions Clubs. Vieles war diesmal anders. In den vergangenen Jahren hatten auch immer wieder Prominente beim Weihnachtsgeschehen rund ums Midgardhaus vorbeigeschaut. Der Schlagersänger Howard Carpendale und sein Sohn, der Schauspieler Wayne Carpendale wären wohl nach Tutzing gekommen, wenn der Weihnachtsmarkt stattgefunden hätte. Der Schauspieler Rufus Beck war schon mal dabei, mit ihm ist Michael Behrens in Kontakt. Prinz Leopold von Bayern hat in Tutzing zur allgemeinen Begeisterung gern den Nikolaus gegeben. Die bekannte Schauspielerin Jutta Speidel war in diesem Jahr für eine Lesung vorgesehen, doch auch dazu kam es nicht. Einen Baum hat sie sich aber auch diesmal in Tutzing abgeholt. Der von ihr gegründete Verein Horizont e.V., der sich um wohnungslose Frauen und deren Kinder kümmert, gehört zu den vom Lions-Club unterstützten Projekten. Unter anderem gibt es auch wie schon seit vielen Jahren eine Aktion mit Weihnachtspaketen und Lebensmittelgutscheinen an 40 einheimische Familien, deren Anschriften die Ambulante Krankenpflege beisteuert. Die Palette der unterstützten sozialen Projekte reicht weiter über die „KlinikClowns“, den Kinderschutzbund Starnberg, die Ausstattung der neuen betreuten Wohnanlage der Tutzinger Stiftung Theresia Petsch und der Gemeinde Bernried und die Südsee Kinder- und Jugendhilfe Seeshaupt bis zu Initiativen in Peru und in der Dominikanischen Republik. Dazu gehören auch eine Präventionsmaßnahme „Anti-Mobbing“ in der Starnberger Grundschule und eine Initiative „Klasse 2000“, die Kinder im Grundschulalter Selbstbewusstsein vermitteln soll.

Weihnachten-2021-3.jpg
Geschlossene Hütten stehen für die Folgen der Pandemie - aber ein wenig Winterzauber gibt's trotzdem © L.G.
Weihnachten-2021-8.jpg
Gelungene Partnerschaft: Michael Behrens, Alexander Urban und Dr. Wolfgang Behrens-Ramberg (von links) freuen sich über die weihnachtlichen Aktivitäten am Midgardhaus - und erinnern an die Zeiten des früheren Wirts Fritz Häring, der auch immer wieder gern vorbeischaut © L.G.
ID: 4460
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comments

Wunderschön am Midgardhaus, ein Wintertraum mit einer unglaublichen Stimmung am See.
Wunderschön, unglaubliche Stimmung!?!
Am Wochenende wurden 29 Intensivpatienten/innen in andere Bundesländer ausgeflogen
Krebsoperationen und andere wichtigen Operationen werden/müssen verschoben werden
Danke
Feedback / Report a problem