Gemeindeleben
12.6.2019
Von vorOrt.news

BRK baut neben der Ruderhalle

Neue „Kombi-Wache“ für Wasserwacht und Bereitschaft am Rand des alten Sportplatzes

Rettungswache4-Sportplatz.jpg
Die neue Rettungswache ist neben der zweiten Ruderhalle (links) geplant. Im Hintergrund die Skater- und die Stockschützenanlage.

Am alten Tutzinger Sportplatz wird weiter gebaut. Nachdem der Ruderverein im südlichen Bereich schon eine zweite Halle errichtet hat, plant das Bayerische Rote Kreuz (BRK) nun daneben eine neue Rettungswache. Damit sind andere Standorte in diesem Gebiet, die in Erwägung gezogen worden waren, vom Tisch. Im Bereich der Freizeitanlagen beim alten Volksfestplatz, rund um die Tennisplätze und beim alten Sportplatz hatte eine ganze Reihe denkbarer Stellen für ein BRK-Gebäude zur Debatte gestanden.

Mit einer Grundfläche von 234 Quadratemetern soll die neue so genannte Kombi-Wache für die Wasserwacht und die Bereitschaft etwa so groß werden wie die benachbarte Ruderhalle. In dem Gebäude soll es auch ein Katastrophenschutzlager und einen Sanitätsraum zur Versorgung von Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes geben. Außerdem geplant sind Umkleiden, Trockungsräume, Angebote für Schulungen und Aktivitäten der Jugendarbeit sowie eine Werkstatt für technische Geräte.

Rettungswache3-Ruderverein.jpg
Ruderer und BRK werden Nachbarn
Rettungswache2-Su-dbad.jpg
Neben der Wasserwacht-Station im Südbad diente seit Jahren ein Zelt als Notlösung

Damit sollen sich die bisher als schlecht geltenden Arbeitsbedingungen der Wasserwacht und der Bereitschaft verbessern. Im Südbad musste schon vor Jahren provisorisch ein Zelt aufgebaut werden. Der Starnberger BRK-Kreisverband schätzt die Kosten des Projekts auf 650 000 Euro. Er hofft mit Unterstützung des Landkreises Starnberg eine staatliche Förderung erhalten zu können. Für die baurechtlichen Voraussetzungen der neuen Rettungswache hat der Tutzinger Gemeinderat den Weg kürzlich bereits geebnet. Er hat eine Änderung des Flächennutzungsplans und den Aufstellungsbeschluss für einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan befürwortet. Platz für Sport und Training soll dennoch bleiben. Auf dem alten Sportplatz befindet sich im Gegensatz zum Würmseestadion eine Flutlichtanlage. Die Fußballabteilung des TSV Tutzing nutzt diesen Platz nach wie vor fürs Training und auch für Spiele.

Rettungswache1.jpg
Ein Fahrzeug der BRK-Schnelleinsatzgruppe (SEG) steht schon mal dort, wo die Rettungswache geplant ist © Fotos: L.G.
Quelle Titelbild: L.G.
Über den Autor

vorOrt.news

Add a comment

Anmelden , um einen Kommentar zu hinterlassen.
Feedback / Report a problem